Dreaming - Unique.Design
Gratis bloggen bei
myblog.de

Counter


Kostenloser Counter

Me

Persönlichkeit
About...

Main

Startseite
Gästebuch
Archiv
Abonnieren

Credits

Designer Design

Bin schon den ganzen Tag ein bisschen depri und schlecht gelaunt. Es wird wohl daran liegen, dass heut Beerdigung ist. Schon wieder jemand aus der Familie gestorben. Wie es mir geht interessiert wohl zur Zeit niemanden so richtig. Es wird mir langsam alles zu viel. Ich brauch ne Pause.
7.3.08 11:57


Werbung



Versetzt Euch in meine Lage

Ich würde euch von den Dingen erzählen

Die ich durchgemacht habe.

Dem Schmerz, dem ich ausgeliefert bin,

Aber der Herr selbst würde erröten.

Die zahllosen Genüsse lagen mir zu Füßen.

Verbotene Früchte, die ich essen sollte.

Doch ich denke, euer Puls würde zu rasen

beginnen.

Nun suche ich keine Absolution,

Vergebung für die Dinge, die ich tue.

Doch bevor ihr irgendwelche Schlüsse zieht:

Versucht, euch in meine Lage zu

versetzen!

Versucht, euch in meine Lage zu

versetzen!

Ihr werdet in meine Fußspuren treten,

Die gleichen Abmachungen wie ich einhalten.

Wenn ihr versucht, euch in meine Lage zu

versetzen.

Wenn ihr versucht, euch in meine Lage zu

versetzen.

Die Ethik würde das mißbilligen.

Der Anstand darauf nieder blicken.

Das Schicksal hat einen Sündenbock aus mir

gemacht.

Aber ich verspreche jetzt, mein Richter und

Geschworene:

Meine Absichten hätten nicht reiner sein

können!

Mein Standpunkt ist einfach zu verstehen.

Ich suche kein reineres Gewissen.

Seelenfrieden nach dem, was ich

durchgemacht habe.

Doch bevor wir von Reue sprechen,

Versucht, euch in meine Lage zu versetzen!

Versucht, euch in meine Lage zu versetzen!

9.3.08 15:13




Verurteilung

Versucht,

Hier auf der Anklagebank,

Mit dem Buch in meiner Hand,

Und der Wahrheit auf meiner Seite.

Anklagen.

Lügen.

Fällt das Urteil.

Ich werde es ohne Reue hören.

Ich werde es mit Stolz ertragen.

Wenn ihr für die Ehrlichkeit

Entschuldigungen wollt:

Ich kann es nicht ertragen

Wenn ihr unter Güte Blindheit versteht.

Bitte öffnet eure Augen!

Verurteilung.

Warum?

Weil es meine Pflicht war

zu beschönigen?

Und das war mein Verbrechen.

Ich fühle Stolz.

Hochachtungsvoll.

Zu wissen, ich kann diesem

Ewigen Unrecht vertrauen

Immer wieder.

Wenn ihr Reinheit

Als Unreife betrachtet,

Überrascht es mich nicht,

Wenn Ihr unter Güte Blindheit versteht

Bitte öffnet eure Augen!

9.3.08 15:24


 [eine Seite weiter]